Krebsvorsorge HNO

Die Krebsvorsorge in der Hals-Nasen-Ohrenheilkunde dient der Früherkennung von Tumoren im Hals-Nasen-Ohren-Bereich.

Untersucht werden insbesondere Mund, Ohren, Nase, Kehlkopf und Rachen.

Da klinische Erscheinungen wie Schmerzen oder Blutungen erst spät auf einen Tumor hinweisen, sollte eine Vorsorgeuntersuchung regelmäßig durchgeführt werden, um eine notwendige Therapie rechtzeitig einleiten zu können.

Je früher ein Tumor entdeckt wird, umso geringer ist die Schwere der Behandlung und umso größer ist die Heilungschance.

Besonders Menschen, die ein erhöhtes Risiko durch Nikotin- oder Alkoholkonsum sowie starke Stressbelastung haben oder genetisch vorbelastet sind, sollten eine Krebsvorsorge regelmäßig wahrnehmen.

Kernstück der Krebsvorsorge ist der Ausschluss von krankhaften Veränderungen im Kehlkopf bei folgenden Belastungsfaktoren:

  • Rauchen
  • Sodbrennen bei Refluxsyndrom
  • Heiserkeit unklarer Ursache
  • außergewöhnliche Stimmbelastung
  • familiäre Vorbelastung
  • beruflich bedingte Einwirkung giftiger Stäube

 

Ihr Nutzen

Eine Krebsvorsorge ermöglicht Ihnen die Früherkennung von Tumoren im Hals-Nasen-Ohren-Bereich, so daß eine Therapie rechtzeitig durchgeführt werden kann.